Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Hertzog Ernst, Eines Fürsten Sohn auss Bayern : Wie er fälschlich angeben ward, als wolt er Keys. Friderich seinem Stieffvatter mit gifft vergeben haben, derhalb er in dess Keysers Ungnad kam, jhm aber durch hilff seiner Mutter entgieng, unnd was jhm für Abentheuer mit dem geschnäbelten König, Riesen unnd Zwergen, zu handen gangen sey : Alles sehr lustig unnd kurtzweilig zu lesen und singen, Jn der weiss, wie Herr Ecken Aussfahrt
ImpressumGetruckt zu Basel : bey Johann Schroeter 1610 ; 1610
Umfang[78] Bl. : Ill. ; 8°
SpracheDeutsch
Besitzende InstitutionUniversitätsbibliothek Basel, UBH Wack 159
Persistenter Link http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-25916 
Links
Ganzes Werk als PDF Hertzog Ernst Eines Fürsten Sohn auss Bayern [46,19 mb]
Kollektion
Nutzungsbedingungen
LizenzPublic Domain Mark
Nutzung
Frei zum Herunterladen. Bei einer Vervielfältigung oder Verwertung des Dokuments oder Teilen daraus ersucht die besitzende Institution Sie im Rahmen der üblichen wissenschaftlichen Gepflogenheiten um:
- Information
- Quellenangabe inklusive Angabe des Urhebers, des Standortes und des persistenten Identifiers
- Zusendung eines Belegexemplares und/oder Mitteilung der Internetadresse Ihres digitalen Angebotes, in das Sie das Dokument oder Teile daraus eingebunden haben
QuellenangabeHertzog Ernst, Eines Fürsten Sohn auss Bayern : Wie er fälschlich angeben ward, als wolt er Keys. Friderich seinem Stieffvatter mit gifft vergeben haben, derhalb er in dess Keysers Ungnad kam, jhm aber [...]. Getruckt zu Basel : bey Johann Schroeter 1610. Universitätsbibliothek Basel, UBH Wack 159, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-25916 / Public Domain Mark