Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
M. Bartholdi Feindes Cosmographia : das ist: gründliche Anleitung zur Betrachtung des gantzen Welt-Kreises : in zwey Theile verfasset, als: I. eine Betrachtung der Stern-Kunst; II. eine Beschreibung des Erd-Kreises : wie man nemlich den Himmels-Lauff und die Beschaffenheit des Erd-Kreises, vermittelst der Himmels- und Erd-Kugel nebenst denen Land-Karten, auch in deutscher Sprache auffs leichteste und kürtzeste fassen und begreiffen könne ...
Autor, BeteiligteFeind, Barthold [1633-1691] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Barthold Feind ; Hertz. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Hertz.
ImpressumErffurth : verlegts Johann Georg Hertz 1692
Ausgabe
Die vierdte Edition, in vielen, absonderlich mit neuen Sternbildern vermehret und verbessert sampt einem vollkommenen Register
Umfang[8] Bl., 150 S., [2] Bl. : Ill. ; 14 cm
SpracheDeutsch
Besitzende InstitutionETH-Bibliothek Zürich, Rar 1374
Persistenter Link http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-13857 
Links
Ganzes Werk als PDF M Bartholdi Feindes Cosmographia [75,12 mb]
Kollektion
Nutzungsbedingungen
LizenzPublic Domain Mark
Nutzung
Frei zum Herunterladen. Bei einer Vervielfältigung oder Verwertung des Dokuments oder Teilen daraus ersucht die besitzende Institution Sie im Rahmen der üblichen wissenschaftlichen Gepflogenheiten um:
- Information
- Quellenangabe inklusive Angabe des Urhebers, des Standortes und des persistenten Identifiers
- Zusendung eines Belegexemplares und/oder Mitteilung der Internetadresse Ihres digitalen Angebotes, in das Sie das Dokument oder Teile daraus eingebunden haben
QuellenangabeFeind, Barthold: M. Bartholdi Feindes Cosmographia : das ist: gründliche Anleitung zur Betrachtung des gantzen Welt-Kreises : in zwey Theile verfasset, als: I. eine Betrachtung der Stern-Kunst; II. eine Beschreibung [...]. Erffurth : verlegts Johann Georg Hertz 1692. ETH-Bibliothek Zürich, Rar 1374, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-13857 / Public Domain Mark