Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Herrn Friedrich Hoffmanns, weitberühmten königl. Preuss. Medici und Professoris, wie auch der engl. Societät der Wissenschafften Mitglieds, gründlicher Bericht von der herrlichen Würckung, vortrefflichen Nutzen und rechten Gebrauch des zu Sedlitz in Böhmen neuentdeckten bittern purgierenden Brunnens / aus dem Lateinischen, mit Genehmhaltung des Herrn Auctoris, ins Teutsche übersetzt, nebst verschiedenen Anmerckungen hin und wieder vermehret, und auff Verlangnn zum andern mahle herausgegeben von D. Christian Gottlieb Troppanneger, königl. pohln. und churfl. sächs. Hof-Medico, wie auch Land- und Ambts-Physico allhier
Author, ContributorHoffmann, Friedrich [1660-1742] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen Search Wikipedia for Friedrich Hoffmann
ImprintDresden : gedruckt bey Johann Conrad Stösseln, königl. Hof-Buchdr., 1725
Description56 S. ; 21 cm (4°)
LanguageGerman
Providing InstitutionZentralbibliothek Zürich, NP 2923,11
Persistent linkhttp://dx.doi.org/10.3931/e-rara-45035 
Links
Entire Book as PDF Herrn Friedrich Hoffmanns weitberühmten königl Preuss Medici und Professoris wie [15.71 mb]
Collection
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark
Usage

Available for free download. In the event of reproduction or exploitation of the document or parts thereof, the holding institution asks you, in accordance with usual scientific practices, to provide:

  • information
  • indication of sources including details of the author, location and persistent identifier
  • dispatch of a voucher copy and/or notification of the internet address of your digital offering into which you have integrated the document or parts thereof
ReferenceHoffmann, Friedrich: Herrn Friedrich Hoffmanns, weitberühmten königl. Preuss. Medici und Professoris, wie auch der engl. Societät der Wissenschafften Mitglieds, gründlicher [...]. Dresden : gedruckt bey Johann Conrad Stösseln, königl. Hof-Buchdr., 1725. Zentralbibliothek Zürich, NP 2923,11, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-45035 / Public Domain Mark