Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das Seeland der Westschweiz und die Korrektionen seiner Gewässer : eine Denkschrift / Hydrotechnisch-finanzielle Baubeschreibung der Juragewässer-Korrektion : mit einem Übersichtsplan der Juragewässer-Korrektion / von Johann Rudolf Schneider, gew. Regierungs- und Nationalrath. von R. la Nicca
Autor, BeteiligteSchneider, Johann Rudolf [1804-1880] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Rudolf Schneider ; La Nicca, Richard [1794-1883] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Richard La Nicca ;
KörperschaftNaturforschende Gesellschaft in Zürich In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Naturforschende Gesellschaft in Zürich
ImpressumBern : E.W. Krebs 1881
Umfang208 Seiten, 4 ungezählte gefaltete Blätter mit Bildtafeln : Illustrationen ; 27 cm
SpracheDeutsch
Besitzende InstitutionZentralbibliothek Zürich, NG 131: c:16 | G
Persistenter Link http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-48062 
Links
Ganzes Werk als PDF Das Seeland der Westschweiz und die Korrektionen seiner Gewässer [60,45 mb]
Kollektion
Nutzungsbedingungen
LizenzPublic Domain Mark
Nutzung
Frei zum Herunterladen. Bei einer Vervielfältigung oder Verwertung des Dokuments oder Teilen daraus ersucht die besitzende Institution Sie im Rahmen der üblichen wissenschaftlichen Gepflogenheiten um:
- Information
- Quellenangabe inklusive Angabe des Urhebers, des Standortes und des persistenten Identifiers
- Zusendung eines Belegexemplares und/oder Mitteilung der Internetadresse Ihres digitalen Angebotes, in das Sie das Dokument oder Teile daraus eingebunden haben
QuellenangabeSchneider, Johann Rudolf: Das Seeland der Westschweiz und die Korrektionen seiner Gewässer : eine Denkschrift / Hydrotechnisch-finanzielle Baubeschreibung der Juragewässer-Korrektion : mit einem Übersichtsplan der Juragewässer-Korrektion. Bern : E.W. Krebs 1881. Zentralbibliothek Zürich, NG 131: c:16 | G, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-48062 / Public Domain Mark