Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Dissertatio textualis de lapide in Sione fundato : ad Esai. XXVIII. v. 16. : quâ praecipua fidei Christianae capita exponuntur, & regni Christi, rebus secundis pariter ac adversis, constantia asseritur / quam auspiciis autopetras, Iesu Christi, placidae exetasei eruditorum subiicit Ioh. Henricus Heideggerus ... respondente Ioh. Iacobo Lavatero ... assumente Georgio Fuesslino ... postridie synodi Maii, h.l.q.s.
Autor, BeteiligteHeidegger, Johann Heinrich [1633-1698] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Heinrich Heidegger ; Lavater, Jakob [1657-1725] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Jakob Lavater ; Füssli, Georg [1660-] In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Georg Füssli
ImpressumTiguri : typis Davidis Gessneri 1682
Umfang[48] S. ; 20 cm (4°)
SpracheLatein
Besitzende InstitutionZentralbibliothek Zürich, Diss III 60,5
Persistenter Link http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-13565 
Links
Ganzes Werk als PDF Dissertatio textualis de lapide in Sione fundato [12,89 mb]
Kollektion
Nutzungsbedingungen
LizenzPublic Domain Mark
Nutzung
Frei zum Herunterladen. Bei einer Vervielfältigung oder Verwertung des Dokuments oder Teilen daraus ersucht die besitzende Institution Sie im Rahmen der üblichen wissenschaftlichen Gepflogenheiten um:
- Information
- Quellenangabe inklusive Angabe des Urhebers, des Standortes und des persistenten Identifiers
- Zusendung eines Belegexemplares und/oder Mitteilung der Internetadresse Ihres digitalen Angebotes, in das Sie das Dokument oder Teile daraus eingebunden haben
QuellenangabeHeidegger, Johann Heinrich: Dissertatio textualis de lapide in Sione fundato : ad Esai. XXVIII. v. 16. : quâ praecipua fidei Christianae capita exponuntur, & regni Christi, rebus secundis pariter ac adversis, constantia asseritur. Tiguri : typis Davidis Gessneri 1682. Zentralbibliothek Zürich, Diss III 60,5, http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-13565 / Public Domain Mark