Go to page
51794 / 67155
 

Bibliographic Metadata

Title
Rügung oder Erforschung der Rüggischen Antwort auf die seinem ersten Tractat von dem Gesatz Gottes entgegen gesezte Schrift, in welcher die Eitelkeit derselbigen klärlich angewisen und zugleich der Sandgrund, darauf er seinen neuen Tractat von der Gerechtmachung des Sünders gebauet hat, umgestossen wird ... / aufgesetzet von Joh. Heinrich Schweitzer, Pfarrern der Kirchen Birmenstorff in dem Freyen-Amts-Capitel
Author, ContributorSchweitzer, Johann Heinrich [1646-1705] Search Wikipedia for Johann Heinrich Schweitzer ; Ruegg, Johann Jakob [1623-1693] Search Wikipedia for Johann Jakob Ruegg
ImprintGetrukt zu Zürich : jn Verlegung Joh. Wilpert Toblers, Buchb., bey Michael Schaufelbergers sel. Erbin, durch Johannes Bachmann, 1678
Description[8] Bl., 94 S., [1] Bl. ; 20 cm (4°)
LanguageGerman
Providing InstitutionZentralbibliothek Zürich, Diss III 53,3
Persistent linkhttp://doi.org/10.3931/e-rara-9986 
Links
Entire Book as PDF Rügung oder Erforschung der Rüggischen Antwort auf die seinem ersten Tractat von [37.91 mb]
Collection
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark
Usage

Available for free download. In the event of reproduction or exploitation of the document or parts thereof, the holding institution asks you, in accordance with usual scientific practices, to provide:

  • information
  • indication of sources including details of the author, location and persistent identifier
  • dispatch of a voucher copy and/or notification of the internet address of your digital offering into which you have integrated the document or parts thereof
ReferenceSchweitzer, Johann Heinrich: Rügung oder Erforschung der Rüggischen Antwort auf die seinem ersten Tractat von dem Gesatz Gottes entgegen gesezte Schrift, in welcher die Eitelkeit derselbigen [...]. Getrukt zu Zürich : jn Verlegung Joh. Wilpert Toblers, Buchb., bey Michael Schaufelbergers sel. Erbin, durch Johannes Bachmann, 1678. Zentralbibliothek Zürich, Diss III 53,3, http://doi.org/10.3931/e-rara-9986 / Public Domain Mark