Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Gründtliche kurtze Abfertigung der widerholeten und ungegründten langen Erzehlung calvinischer und zwinglischer Jrrthumb, die Jacob Heylbrunner abermahl anno 95. durch den Truck aussgesprengt hat : darauss noch augenscheinlicher zusehen, dass der newen Ubiquisten Lehr auff lauter Lesterung, Verkeerung evangelischer Lehre und zuvor unerhörten Irrthumben bestehet / dem lieben Teutschland abermahl zur Warnung gestellt durch Marcum Beumlerum, Dienern der Kirchen zu Zürich
Author, ContributorBeumler, Marcus [1555-1611]
ImprintGetruckt zu Zürich : bey Johans Wolffen, 1598
Description[8] Bl. (letztes Blatt unbedruckt), 144 Bl. ; 16 cm (8°)
LanguageLatin
Bibliographical referenceVD 16 B 3234, Index Aureliensis 118.331, Vischer N 75
Providing InstitutionZentralbibliothek Zürich, AW 718
Persistent linkhttps://doi.org/10.3931/e-rara-193 
Links
Entire Book as PDF Gründtliche kurtze Abfertigung der widerholeten und ungegründten langen Erzehlun [50.65 mb]
Social Media
 
 
IIIF Manifest URL
Collection
Terms of Use
LicencePublic Domain Mark
Usage

Available for free download. In the event of reproduction or exploitation of the document or parts thereof, the holding institution asks you, in accordance with usual scientific practices, to provide:

  • information
  • indication of sources including details of the author, location and persistent identifier
  • dispatch of a voucher copy and/or notification of the internet address of your digital offering into which you have integrated the document or parts thereof
ReferenceBeumler, Marcus: Gründtliche kurtze Abfertigung der widerholeten und ungegründten langen Erzehlung calvinischer und zwinglischer Jrrthumb, die Jacob Heylbrunner abermahl [...] : darauss noch augenscheinlicher zusehen, dass der newen Ubiquisten Lehr auff lauter Lesterung, Verkeerung evangelischer Lehre und zuvor unerhörten Irrthumben [...]. Getruckt zu Zürich : bey Johans Wolffen, 1598. Zentralbibliothek Zürich, AW 718, https://doi.org/10.3931/e-rara-193 / Public Domain Mark